"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt" Mahatma Gandhi
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt" Mahatma Gandhi

AG Tierschutz Karlsruhe und Umgebung im Tierrettungsdienst Freiburg Hilfswerk Tier und Natur e.V.

Friedhofstr.7

76889 Schweighofen

Zwei chinesische Schopfhündchen


suchen nach schwerer Vergangenheit ein neues und liebevolles Zuhause. Sie werden auch getrennt vermittelt. Mario, der kleinere der beiden ist drei Jahre alt und 3,5 kg leicht. Tyson ist mit seinen sieben Jahren nicht nur älter, sondern mit 5,0 kg auch etwas schwerer als Mario.

Beide sind katzenverträglich und brauchen trotz ihrer geringen Größe täglich Auslauf.

 

Wir freuen uns sehr, dass die beiden Schopfhündchen zusammen ein neues Zuhause gefunden haben. Vielen Dank!

____________________________________________________________________________________

Samson hat endlich ein neues Zuhause bekommen. Wir wünschem ihm und seiner Familie noch viele schöne und glückliche Jahre

 

Samson

Charmanter Spanier, ca. 13 Jahre, Mischling, Rüde, kniehoch sucht ein neues liebevolles Zuhause. Er ist frisch gegen Tollwut geimpft und gechipt.
"Mein Name ist Samson; mein Herrchen ist sehr krank und kann mich leider nicht mehr versorgen. Ich habe einen Pflegeplatz und eine liebe Pflegemama. Leider kann ich nicht mehr lange da bleiben und suche deshalb ein neues Zuhause. Ich bin zutraulich, wachsam und kinderlieb. An Katzen bin ich gewöhnt aber andere Hunde mag ich nicht so sehr. Vielleicht kann man mir das auch noch beibringen, den ich lerne sehr schnell. Ich liebe ausgiebige Spaziergänge und brauche viel Streicheleinheiten. Laut meinem Tierarzt bin ich gut in Schuss."

Bubu hat es geschafft. Er hat einen liebevollen Platz gefunden. Ihm und seinem neuen Herrchen alles Gute.

 

Bubu

Auf dem Gnadenhof in Schweighofen ist für Hunde nur im Notfall Platz. Dieser ist einer und Frau Wertheim wurde über die Misshandlung eines Welpen informiert. Eine Helferin holte das Tier und sofort war klar, dass der Welpe aus schlechter Haltung stammt: dickes Blähbäuchlein durch Würmer, ausgehungert, verängstigt und verstört. Frau Wertheim päppelte liebevoll das Tier auf und er wurde medizinisch versorgt. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© AG Tierschutz Karlsruhe und Umgebung seit mehr als 30 Jahre aktiv ~~~ Aktualisiert zuletzt im März 2017